#145 – Master your Workday Now!

Wie dir sicher bekannt ist, befasse ich mich seit Jahren mit Tools und Verfahren zum Thema Zeitmanagement. (Ja ich weiß, es gibt kein Zeitmanagement, da man die Zeit nicht managen kann.) In den letzen Wochen ist mir ein interessantes Verfahren unter die Augen gekommen, welches ich dir nicht vorenthalten möchte. Es stammt von Michael Linenberger und … weiterlesen

#138 – Setzen Sie alles auf eine Karte!

Personal Kanban im täglichen Gebrauch Das Tool Trello habe ich bereits zweimal behandelt. Beim letzten Mal ging es um die Frage ob ich mein CRM Kontaktmanagement damit erledigen kann. Seit diesem Bericht setze ich Trello konsequent dafür ein. Es funktioniert richtig gut. Heute befasse ich mich mal wieder mit meinem ureigensten Thema: Zeitmanagement bzw. Selbstmanagement. Diesmal … weiterlesen

#128 – Was ist eigentlich Zeit?

Wir haben keine! Wir haben zuwenig. Die Zeit rennt. Alles Sätze die du sicher schon gehört hast. Was aber ist eigentlich Zeit? Die Philosophie und die Lyrik haben viele Beschreibungen und Bilder für die Zeit. Gibt es eigentlich Zeit wenn wir sie nicht messen? Der Begriff Zeitmanagement suggeriert uns, dass wir die Zeit managen könnten. Wenn … weiterlesen

#87 – Ordnung im Chaos V3.5

Seit einiger Zeit experimentiere ich wieder mit meinem Taskmanagement. Ich habe ja in meinem Buch angekündigt, dass Ordnung im Chaos V3 nicht der Endpunkt sein wird. (Ordnung im Chaos als e-Book) Kurz nachdem mein Buch erschienen ist, habe ich bereits eine wichtige Änderung eingeführt. Die W7 Liste wurde zur W5 Liste. Wer dauernd die wichtigsten Ziele … weiterlesen

#50 – Ordnung im Chaos 2.0 – Teil 2

Basierend auf dem Schäfer Karnaugh Diagramm definiere ich für meine Aufgaben folgende Grundvoraussetzungen.

1. Alle Aufgaben haben eine Fälligkeit bzw. ein Verfalldatum
Nichts auf dieser Welt hat ewig bestand. Entweder werden die Aufgaben danach dringend oder wertlos. Dringend müssen wir ja auf alle Fälle verhindern oder gezielt minimieren.

2. Aufgaben deren Bearbeitung länger als 90 Minuten dauern sind automatisch ein Projekt
Lange Aufgaben machen keinen Spass und wir fangen niemals damit an. Also müssen diese Projekte mit vielen kleinen Schritten realisiert werden.

Wie bereits letzte Woche erwähnt unterscheide ich zwischen Business und Privat.
Im Prinzip besteht das System aus 4 Listen. Es ist dabei unerheblich, ob du diese Listen auf dem Papier oder elektronisch führst.
Diese 4 Listen gibt es

MIT (Most important Task)
Aufgaben sortiert nach Priorität. Auf dem Papier kannst du ja ein zwei oder drei Sterne davor schreiben.
Maximal 3 Aufgaben. Reduktion ist alles wenn man überhaupt etwas erreichen will. Niemand kann 10 wichtige Aufgaben gleichzeitig im Blick haben.

Irgendwann
Aufgaben sortiert nach Fälligkeit.

Vielleicht
Manuelle Sortierung. Dinge die vielleicht mal interessant werden könnten aber tatsächlich keinen festen Termin haben.
keine Termine

Projekte 2013
Masterplan bzw. Projektliste.
Hier sind alle Aufgaben die länger als 90 Minuten dauern als Projekte hinterlegt.
Auch die Jahresziele sind hier hinterlegt. Auf dem Papier ist es notwendig für jedes Projekt eine eigene Seite zu erstellen. Elektronisch kann man je nach System zu jedem Projekt Unteraufgaben vergeben. (2do auf dem Mac bzw. iPhone)

weiterlesen

#49 – Ordnung im Chaos 2.0 – Teil 1

Letztes Jahr habe ich diesen Blog begonnen und in der Rubrik alles geregelt mein Verfahren erklärt mit welchem ich Ordnung ins Chaos bringe.
Basis meiner Erkenntnis war und ist das Schäfer Karnaugh Diagramm des Aufgabenmanagements.

Aufgaben bestehen nicht nur aus der Eigenschaft dringend und wichtig wie im klassischen Zeitmanagement sondern die Eigenschaften Spaß und Dauer einer Aufgabe dürfen nicht vergessen werden. Beides sind subjektive Eigenschaften der Person welche die Aufgabe zu erfüllen hat.
Schauen wir uns das Diagramm nochmal an.

IMG_7362

 

weiterlesen