#120 – Ordnung im Chaos – Ziele

Letze Woche habe ich die Frage gestellt, ob wir treiben, oder getrieben werden. In den nächsten Wochen stelle ich eine Abwehrstrategie gegen äußere Antreiber vor.

Das Interesse scheint groß zu sein, denn mein alter Blogbeitrag zu Ordnung im Chaos V2.0 wurde in den letzten Wochen vermehrt gelesen. Er sprengt alle Rekorde.

Fangen wir also an und zwar mit dem Schäfer-Karnaugh Diagramm. In meinem ersten Buch habe ich dieses Diagramm ausführlich beschrieben.

Bildschirmfoto 2015-03-04 um 17.53.21

Das SK Diagramm erweitert das Eisenhower Diagramm um die Eigenschaften Dauer und Spaß. Ohne diese zwei Eigenschaften funktioniert das Selbstmanagement nicht. Warum sind Dauer und Spaß so wichtig?

Unser Automatikregelkreis belohnt uns mit guten Gefühlen, Dinge die uns begeistern machen uns Spaß. Zuviel Spaß ist aber schädlich. 1954 haben James Olds und Peter Milner einen Versuch mit Ratten gemacht. Die Ratten konnten über Elektroden im Belohnungszentrum dieses mit Schaltern stimulieren. Die Ratten vergaßen Essen und Trinken und stimulierten nur noch ihr Belohnungszentrum bis sie tot waren. Spaß kann zum Tod führen. Deshalb haben wir in unserem Kopf noch einen Motivationsregelkreis. Dieser Teil unseres Gehirn sucht nach Veränderung und Entwicklung. Er kann uns praktisch auf wichtige Dinge fokussieren, er treibt uns an. Er motiviert uns zum Handeln. Aber wie ich bereits vor einigen Wochen zum Thema Motivation geschrieben habe, nimmt diese Motivation schnell ab, wenn wir nicht belohnt werden. Genau das ist aber der Grund, warum der Faktor Dauer einer Aufgabe so wichtig ist.

In unserem Leben zählen also Spaß und Wichtigkeit. Spaß und Wichtigkeit sprechen beide Regelkreise gleichermaßen an. Deshalb sind dies die wichtigsten Dinge in unserem Leben.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 20.15.12

Grundvorraussetzung dafür ist aber, dass Du Ziele hast. Menschen ohne Ziele, ohne Begeisterung, treiben auf dem Ozean der Zeit in alle Richtungen, aber eben ohne Ziel.

Wer keine Ziele hat, braucht sich nicht darüber zu beschweren, dass er immer da ankommt, wo er gerade nicht hin möchte. Mit einem Ziel fokussiert man sich auch, wenn man noch weit entfernt ist. Ein Ziel ist wie eine Kompassnadel die Dir im Meer der Zeit die Richtung vorgibt.

Mit dieser Nadel erkennst Du richtig und falsch. Du erkennst welche Ziele und Aufgaben wichtig sind. Aber von welchen Zielen reden wir eigentlich?

Für unser Leben gibt es meines Erachtens vier Bereiche die für Glück und Zufriedenheit, für Wohlstand und Entwicklung wichtig sind:

Körper : Er ist die Grundlage unserer Existenz. Ohne Körper geht es nicht. Wir sollten ihn pflegen und gut behandeln. Wenn er schlapp wird ertüchtigen, wenn er zu schwer wird, Gewicht reduzieren. Mit unserem Auto gehen wir oft behutsamer um, wie mit unserem Körper. Sport und Bewegung sind meine Empfehlung.

Geist&Sinn : Warum tue ich das was ich tue? Was für einen Sinn hat mein Tun? Kann ich die Welt verändern? Diese Fragen sollte jeder für sich beantworten. Ob er dies religiös beantwortet oder mit einer weltlichen Antwort bleibt jedem selbst überlassen. Aber wenn wir in unserem Handeln keinen Sinn erkennen, verlieren wir irgendwann die Lust und die Zuversicht.

Persönliche Entwicklung : Von Geburt an streben wir nach Entwicklung. Wir wollen uns verbessern, die Welt verändern, etwas Großes tun. Jedem Menschen ist dieses Streben angeboren. Wir opfern es manchmal der Bequemlichkeit, dem Spaß oder der Lust. Aber wir sollten in unserer Entwicklung immer weiter gehen. Was nicht mehr wächst, stirbt. Wer keine neuen Erfahrungen macht, kennt irgendwann nur die alten, lebt in den alten Erfahrungen und stirbt alt. Alt ist man, wenn man am Gestern mehr Freude hat als am Morgen!

Kontakte : Wir Menschen sind soziale Wesen. Wir brauchen die Anerkennung der anderen, ihre Hilfe und ihren Zuspruch. Wir sind nur als Gruppe so weit gekommen. Als Einzelwesen wären wir längst ausgestorben. Wir vergessen dies oft in unserer heutigen Zeit.

Niemand lebt für sich allein, ist nicht nur der Titel meines zweiten Buches sondern auch meine tiefste Überzeugung.

Bildschirmfoto 2015-04-28 um 20.19.32

Diese vier Bereiche unseres Lebens sollten bei jedem von uns eine Rolle spielen. Die wichtigste Rolle des Tages. Man kann einen dieser Bereiche reduzieren auf Kosten eines anderen Bereiches, aber richtig glücklich werden wir nur wenn die Bereiche ausgeglichen sind.

Du solltest also für jeden Bereich ein oder mehrere Jahresziele festgelegt haben. Dinge die Du unbedingt erreichen willst. Ziele sind Vorsätze mit einer Deadline. Bis dahin will ich das Ziel erreicht haben. Die Deadline macht ein Ziel zu einem Ziel.

Diese Ziele sind die wichtigsten Dinge Deines Lebens. Es gibt nichts wichtigeres. Wenn etwas anderes wichtiger ist, wirst Du nur einer von vielen werden, ein Bewohner, aber kein einzigartiger Superstar.

Aber wo bleibt jetzt meine tägliche Arbeit, mein Beruf? Der kommt doch in diesem Viereck gar nicht vor? Doch der kann vorkommen. Auch in meinem Beruf habe ich Ziele die mich weiter bringen, mich entwicklen. Auch im Beruf habe ich Ressourcen meines Körpers mit denen ich haushalten muss. Was ist der tiefere Sinn meines Handelns im Beruf? Diese Frage stelle ich mir täglich. Und welche Kontakte pflege ich, welche Begeisterung empfange ich von Menschen denen ich begegne? Du siehst dieses Viereck spielt auch im Business eine Rolle. Jeden Tag!

Warum vergessen wir das aber täglich? Morgens ist das e-Mail Postfach voll und wir steigen ein in das Hamsterrad. Was kann ich ändern? Nächste Woche mehr.

Dranbleiben – es gibt noch Hoffnung!

Interessante Links zum Thema:

Ordnung im Chaos – Nimm dein Leben in die Hand

Niemand lebt für sich allein – warum keiner allein glücklich werden kann

 Was sind Bewohner – Super Vortrag von Tobias Beck

 

Den Newsletter abonnieren und nie mehr etwas verpassen !