#146 – Zehn Apps für die einsame Insel – reloaded

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel geschrieben, indem ich 10 Apps für die einsame Insel empfohlen habe. Dieser Beitrag ist jetzt fast drei Jahre alt und in der Zwischenzeit ist die Entwicklung nicht stehen geblieben. Es wird also Zeit die Frage nach den wichtigsten Apps noch einmal zu stellen.

Ich weiss nicht wie es dir geht, aber wenn man nicht aufpasst, lädt man sich immer neue Apps auf das Smartphone und irgendwann stellt man fest, man benutzt die meisten gar nicht.

Man wird zum Sammler und nicht mehr zum Anwender.

Nach und nach verliert man so an Produktivität, die Konzentration aufs wesentliche geht verloren.

Ich habe seit Jahren auf der ersten Seite meines Smartphones nur die Hälfte des Bildschirmes mit Apps belegt. Dies zwingt mich dazu, die wichtigsten Apps auf die erste Seite zu legen. Hat auch etwas Aufgeräumtes wenn nur wenige Apps sofort im Bild sind.

Wer mich kennt, der weiß was Produktivität für mich bedeutet. Produktivität nicht im Sinne von mehr Arbeiten, sondern mehr Zeit haben für das wahre Leben jenseits des Hamsterrades.

Die Dinge um uns herum kann man in fünf Gruppen einordnen und im Buch Ordnung im Chaos habe ich ausführlich darüber gesprochen.

Diese Gruppen oder Kategorien sind:

  •  Termin und Zeitpläne
  •  Aufgaben und Ziele
  •  Kontakte
  •  Erinnerungen und Großartiges
  •  Wissen und Information

Ich nehme als sechste Gruppe noch die Kategorie Sonstiges hinzu.

Fangen wir also an!

Termine und Zeitpläne

Wir können unsere Zeit nur einmal leben! Deshalb sollten wir keine zwei Termine zur selben Zeit haben! Ein Kalender ist das Tool unserer Wahl. Dieser sollte übersichtlich sein und die Bedienung Spaß machen. Ich verwende seit einiger Zeit die App

#1: Timepage von Moleskine.

Die App synchronisiert mit iCloud Kalendern (Auswählbar) und zeigt die Tage untereinander.

IMG_0017

Man kann sehr schnell zum nächsten Tag vorwärts/rückwärts scrollen oder über eine Monatsansicht auch direkt auswählen. Was mir daran gefällt ist die Schnelligkeit.

Zu jedem Termin wird das Wetter an diesem aktuellen Standort angezeigt und die Reisezeit mit dem Auto, dem Flugzeug und mit der Rakete. (Ein bisschen Spaß muss sein)

IMG_0018

Aufgaben und Ziele

Jahrelang war mein Favorit hier die App 2Do. In letzter Zeit haben die Entwickler mehr und mehr Funktionen implementiert und damit die Lernkurve für Neuanfänger immer steiler gemacht. Ich bin deshalb vor einigen Wochen auf die Erinnerungen von Apple zurück gekommen. Ja, bei vielen Aufgaben ist Einfachheit nicht zu ersetzen.

Allerdings hat sich mein Workflow bei den Aufgaben etwas geändert. Meinen Masterplan für die nächsten 5 Jahre und der aktuelle Jahresplan pflege ich in einem Trello Board.

#2: Trello : 

Mehrfach habe ich über dieses Kartensystem gesprochen. Alle meine Projekte sind hier auf Karten geschrieben. Die Aufgaben der einzelnen Projekte sind in Checklisten bei diesen Karten hinterlegt.

Alle Informationen, Preise, Bilder und Daten werden auf der Projektkarte gespeichert.

Einmal im Monat werden aus den Checklisten die nächsten Aufgaben in das Aufgabenmanagement übertragen. Dies sind die Erinnerungen und aktuell das System Master your Workday now. Trello verwaltet also die Ziele und Erinnerungen die Aufgaben.

Kontakte

Was soll ich hierzu sagen? Favorit seit Jahren ist die App CJournal. Zwischendurch wurde Sie hier etwas verdrängt und das CRM mit Trello probiert, aber ich bin wieder zurück.

#3: CJournal :

Ich benutze die App als CRM für meine Kunden, meine Freunde und alle anderen Kontakte. Wiederkehrende Erinnerungen, GPS Karten, PDF Dokumente und Bilder zu den Kontakten usw.

Es gibt meiner Meinung nach keine bessere App um seine Kontakte zu pflegen. (Synchronisiert übrigens über Dropbox auf alle Geräte und auch Account übergreifend)

Erinnerungen und Großartiges

Unangefochten seit Jahren mein Tagebuch für schöne Momente, Bilder und Erinnerungen:

#4: DayOne:

Jeden Tag halte ich damit fest, was Schönes passiert ist. Ich mache mir Notizen und Bilder zu den Ereignissen. DayOne fügt die GPS Position (Adresse) hinzu und speichert das aktuelle Wetter an diesem Ort ab. Jeden Morgen sehe ich im Heute Bildschirm ein Bild, mit einem Ereignis, was vor einem Monat, einem Jahr oder vor zwei Jahren passiert ist. Das motiviert mich.

Wer großartige Momente festhält, wird angeregt großartige Momente zu suchen und auch zu genießen. (Wird auf allen Geräten synchronisiert.)

Export als PDF ist ebenfalls integriert. Mit ausgewählten Tags kann ich die Einträge sortieren. Zum Beispiel nach Reisen, Gesundheit, Sport usw.

Wissen und Information

Evernote kann hier keiner schlagen! Seit Jahren speichere ich alles Wissen in Evernote. Als Frontend für Evernote verwende ich aber nicht die App von Evernote, denn diese kann erst ab Premium Einträge lokal speichern, sondern ich nutze:

#5: Awesome Note:

Hier können alle Notizen lokal gespeichert werden und synchronisieren sich mit Evernote. Ich speichere Bilder, Webseiten, PDF Dokumente usw.

Meine Wissensdatenbank wächst seit Jahren und steht mir jederzeit zur Verfügung. (Auf allen Geräten!)

Damit haben wir mit 5 zusätzlichen Apps die Basics des Lebens abgedeckt. Es gibt aber noch 5 Apps die sehr nützlich sind.

#6: CashTrails

Irgendwie ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig. Wo ist denn das ganze Geld geblieben? Hier verwende ich seit Jahren CashTrails. Einfache Eingabe, TouchID und Auswertung nach Kategorien. Also ich weiß warum mein Geldbeutel leer ist. 😉

#7: iAWriter :

Ich schreibe viel. Blogartikel, Bücher und Notizen. Seit Jahren benutze ich hier iAWriter. Ein einfaches Schreibtool ohne Schnick-Schnack. Alle großen Projekte, Blogartikel und Bücher erstelle ich am Mac mit dem Tool Scrivener. Scrivener kann die Texte mit einem externen Dropbox Ordner synchronisieren. Diesen externen Dropbox Ordner bearbeite ich unterwegs mit iAWriter. Da ich hier die Dropbox nutze, klappt die Bearbeitung auch Account (iCloud) übergreifend.

IMG_0019

#8: GoodNotes :

Leider habe ich dieses Tool erst vor kurzem entdeckt. GoodNotes verwaltet PDF Dokumente und Notizen.

IMG_0015

Aber damit nicht genug. Man kann während einer Besprechung mit einem Stift handschriftliche Notizen machen, die man entweder durch integriertes OCR in Text umwandelt oder die handschriftliche Notiz als PDF exportieren. Inzwischen schreibe ich alle meine geschäftlichen Notizen damit.

IMG_0016

Man kann alle Dokumente mit Anmerkungen versehen und markieren. Genial.

#9: Stempeluhr :

Wer für unterschiedliche Projekte arbeitet, diese Verrechnen muss, oder einfach nur wissen will, wo seine Zeit bleibt, der braucht eine Zeiterfassung. Eine Zeiterfassung, die automatisch auch die Kosten berechnet für die einzelnen Projekte und die erfassten Zeiten direkt in einen ausgewählten Kalender schreibt. Dieses Tool ist Stempeluhr. Über GPS erkennt Stempeluhr auch automatisch bei welchem Kunden du gerade bist. Meine Zeiterfassung funktioniert einfach und zuverlässig.

IMG_0020

#10: Dispatch :

Meine Mails verwalte ich mit Dispatch. Die Standard Mailapplikation von iOS ist bei mir in den Hintergrund geraten. ZeroInbox erreiche ich zuverlässig mit Dispatch. Darüber habe ich ja schon einmal geschrieben.

 

So, das waren die 10 Apps für die einsame Insel. Natürlich reichen 10 Apps nicht aus für ein organisiertes Leben und für Spaß. Neben diesen Apps ist für mich essentiell einen Dropbox Account zu besitzen. Termine mit Freunden vereinbare ich mit Doodle, das ist stressfrei. Nachrichten lese ich auf der App n-tv. Für Pomodoro verwende ich Focus.Nachrichten schreibe ich im Apple Dienst iMessage. Meine Freunde haben entweder ein iOS Gerät oder die Nachricht geht als SMS hinaus. (Oldstyle) WhatsApp benutze ich aus Sicherheitsgründen nicht. Mein Adressbuch mit 1600 Einträgen gehört alleine mir!

Wenn Du noch Anregungen hast, dann schreibe mir auf Facebook oder abonniere den Newsletter, da bekommst Du die Mailadresse von mir.

Dranbleiben – es gibt noch Hoffnung.